19-4223 – Und jetzt????

Musikunterricht mit Freude und Spaß?!

Verantwortliches Handeln zum Schutz der Kinder und Jugendlichen

DTKV-Code 19-4223

verbindlich anmelden

Die Beziehung von Lehrenden und Lernenden im Musikunterricht sollte möglichst vertrauensvoll und sicher sein – für jede beteiligte Person und auch für verantwortliche Aussenstehende. Welche Nähe braucht die Arbeit und welche Distanz ist nötig? Dies ist insbesondere in der Lehr- und Lernsituation von Zweiersettings zu beachten, auch um Unsicherheiten zu vermeiden.

Im Seminar werden zunächst die grundlegenden Informationen zur Prävention von sexueller Gewalt an Kindern vermittelt und an Beispielen der Umgang mit Distanz und Nähe im Musikunterricht erarbeitet.

Im zweiten Teil werden zu erarbeitende Komponenten eines Schutzkonzepts wie Gefährdungsanalyse und Verhaltenskodex entwickelt.

Im dritten Teil werden Aspekte des Kinderschutzes und verantwortliches Handeln bei Verdachtsmomenten vorgestellt und bearbeitet.

 

Dozentin: Hannelore Güntner

Die ausgebildete Dipl. Sozialpädagogin (FH) und Bildungsreferentin Hannelore Güntner ist regelmäßig als Trainerin, Weiterbildungsleiterin und Referentin sowie Supervisorin tätig. Die Thematik der sexuellen Gewalt an Kindern beschäftigt sie seit Ende der 80er Jahre. Als Expertin von Prätect hält sie seit 2006 Vorträge und Seminare zur Prävention in Verbänden und Vereinen. Ihre sonstigen fachlichen Schwerpunkte liegen im Feld der Genderthemen – Gendermainstreaming – Genderpädagogik – Gendertraining (Mädchenarbeit – Crosswork – geschlechtergerechte Pädagogik) sowie interkulturelles Training – Diversity. Zu ihren vielen Aufgaben engagiert sie sich ehrenamtlich im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik und der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Bayern e.V. sowie im Aufsichtsrat der IMMA e.V. (Initiative für Münchner Mädchen).

Zielgruppe: MusikpädagogInnen aller Instrumente, Lehrkräfte in Musikinstituten und Musikschulen, Studierende sowie alle, die sich für dieses Thema interessieren. Der Workshop liefert einen Einstieg in das Thema und vertieft einzelne Themenbereiche.
Teilnehmerzahl: 8 bis 16
Termin: Samstag, 23. Februar 2019, 10 – 17 Uhr
Ort: Gymnasium Albertinum, Coburg
Kursgebühr
Lehrkräfte an bdfm-Instituten: 50,- €
Mitglieder Tonkünstlerverband Bayern: 50,- € (kann zusätzlich über den TKVB mit Antrag bezuschusst werden)
Mitglieder Tonkünstlerverband CKL: kostenfrei
SchülerInnen und Studierende: 40,- €
Gäste: 75,- €

Das Seminar ist eine Veranstaltung des Tonkünstlerverbands Bayern in Kooperation mit dem Landesverband der Freien Musikinstitute Bayern. Die Anmeldung erfolgt über den Tonkünstlerverband Bayern. Die Fortbildung ist zur Verlängerung des Qualitätszertifikats mit 6 Stunden anerkannt.

Anmeldung erbeten bis 15.02.2019

verbindlich anmelden