203 – Keine Angst vor neuer Musik – Neue Literatur für den Gitarrenunterricht

Keine Angst vor neuer Musik

Neue Literatur für den Gitarrenunterricht

Kurs-Nr. 203

verbindlich anmelden

Neue Musik im Instrumentalunterricht für Gitarre erschöpft sich meist mit den Études Simples von Leo Brouwer. Dabei gibt es einige weitere wirkungsvolle Stücke, die auch SchülerInnen in der Unter- und Mittelstufe begeistern können.

In diesem Seminar wird Stefan Barcsay einige Stücke des Darmstädter Komponisten Alois Bröder (aus 5 Verse, aus 5 Neue Verse), Stephan Marc Schneider aus Karlsruhe (Nacht ohne Träume für Gitarre und Tonband) und des Würzburger Komponisten Claus Hinrich Stahmer (Nacht und Träume) vorstellen. Diese Stücke wird der Dozent erklären und mit den Teilnehmern erarbeiten. Am Ende des Workshops sind diese Stücke so gearbeitet, dass sie von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden können und jederzeit im Unterricht umzusetzen sind.

 

Dozent: Stefan Barcsay

Stefan Barcsay ist in Würzburg geboren und studierte an der HdK Berlin. Er ist Lehrer an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach, wo er SchülerInnen auf ein Musikstudium vorbereitet.

Neben der Pflege des klassischen Repertoires verfolgt Stefan Barcsay ein großes Interesse an der zeitgenössischen Musik. Enge Zusammenarbeit besteht mit Komponisten wie Enjott Schneider, Alois Bröder, Ulrich Schultheiss, Larisa Vrhunc, Stephan Marc Schneider, Dominik Uhrmacher, Joachim F. W. Schneider, Hubert Hoche, Richard Heller, Stefan Blum, Erich S. Hermann, Toni Völker u. a., deren Musik er uraufgeführt hat und auf CDs einspielte.
So sind neben 2 CDs mit Kammermusik 4 CDs mit Werken für Gitarre Solo entstanden.

.

Zielgruppe: Lehrkräfte für Gitarre
Teilnehmerzahl: 8 – 15
Termin: Samstag, 16. März 2019, 10 – 17 Uhr
Ort: downtown music institute, Augsburg
Kursgebühr
Lehrkräfte an bdfm-Instituten: 50,- €
Gäste: 75,- €

Anmeldung erbeten bis 27.02.2019

verbindlich anmelden