301 – Das Üben üben

Das Üben üben

Kurs-Nr. 301

verbindlich anmelden

Theoretische Grundlagen

  • Lern- und Gehirnforschung der letzten 15 Jahre
  • Gedächtnisfunktionen und neuronale Informationsverarbeitungen
  • Möglichkeiten des mentalen Trainings

Praktische Erarbeitung

  • In jeweils 10 bis 15 Minuten langen Übesequenzen trainieren alle Teilnehmer anhand ihrer eigenen Literatur die Umsetzung der theoretisch gewonnenen Erkenntnisse.
  • bei bis zu 15 Teilnehmern wird in ca. 40 bis 50 Übesequenzen die enorme Vielfalt der angewandten Assoziativtechniken offensichtlich. Die Techniken laufen nicht stereotyp ab, sondern sind von Person zu Person und von Übeziel zu Übeziel individuell unterschiedlich.

Mögliche Erweiterung

  • Je nach Wunsch oder Kapazität der Teilnehmer können auch Übertragungen der fokussierenden Techniken auf Kommunikationstechniken im Unterricht erarbeitet werden. Es gibt dann Übungen zur Übersetzung unterschiedlicher sensorischer Sprachmuster.

Ablauf des Übecoachings:

  • Zweitägiges Seminar mit täglich 6h Arbeitsphasen
  • Einleitung – Theoretischer Vortrag
  • Hauptteil – praktische Trainingsphasen
  • Resume und/oder Erweiterung – individuelle Beratung

Dozent: Johannes Tappert

johannes-tappert-2

Seit 1981 Dozententätigkeit am Konservatorium Würzburg, später an der Hochschule der Künste Bremen: Instrumentalunterricht, Fachmethodik, Allgemeine Instrumentalpädagogik. Seit 1982 Unterrichtstätigkeit an der Berufsfachschule für Musik, Bad Königshofen. Seit 1988 gibt er Übecoaching-Seminare, in denen Instrumentalisten und Sänger lernen können, wie sie ihre eigenen, aber nicht bewussten Fähigkeiten zur Optimierung ihres Übens nutzen können.

Zielgruppe: Instrumentalisten und Sänger aller Stilrichtungen

Teilnehmerzahl: 10 – 15
Termin: Samstag, 21. Januar 2017, 10 – 19 Uhr und Sonntag, 22. Januar 2017, 9 – 15 Uhr
Ort: MusiCeum Erlangen
Kursgebühr
Lehrkräfte an bdfm-Instituten: 50,- €
Gäste: 75,- €

Anmeldung erbeten bis 7.01.2017

verbindlich anmelden