714 – Alexander-Technik

Alexander-Technik

Eine Einführung für Instrumentallehrkräfte

Kurs-Nr. 714

verbindlich anmelden

MusikerInnen und Studierende berichten, dass ihnen die Begegnung mit der F.M. Alexander-Technik zu wachsender Ausgeglichenheit, bewussterer Wahrnehmung, größerer Geschicklichkeit und feinerer Koordination verholfen hat. Die Effizienz des Übens und Auftretens werden gefördert. Auch viele der unter MusikerInnen bekannten Krankheitssymptome (Rückenschmerzen, Sehnenscheidenentzündungen etc.) sowie nervöse Zustände können damit angegangen werden.

Im Zentrum der F.M. Alexander-Technik steht die Art und Weise, wie wir mit uns selbst umgehen (Use of the Self) beim Erledigen der verschiedensten anspruchsvollen Tätigkeiten, wie z.B. beim Singen oder Spielen eines Instrumentes. Nach kurzen grundsätzlichen Erläuterungen zur Methode der Alexander-Technik gibt es in diesem Kurs Übungen in der Gruppe und in Einzelarbeit, mit und ohne Instrument.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Lehrkräfte für alle Instrumente sind herzlich willkommen.

Die TeilnehmerInnen werden gebeten, ihr Instrument sowie bequeme Kleidung mitzubringen.

 

Dozent: Alexander Hermann

Alexander Hermann ist Ausbildungsleiter im „ATAZ – Alexander-Technik Ausbildungszentrum München“. Neben dieser und seiner Tätigkeit als Privatlehrer in dem von ihm gegründeten „Studio Equilibrium München“ widmet er sich als ausgebildeter und aktiver Musiker besonders der Arbeit mit Berufsmusikern und Musikstudenten.

Als Dozent hat er in Form von zahlreichen Seminaren im Rahmen von akademischen und landesweiten Förderungsprogrammen für Studenten, Schüler, Musiklehrer, Berufsmusiker und Hochbegabte auf die pädagogische Bedeutung der Alexander-Technik aufmerksam gemacht.

An der Musikhochschule München, an der er seit 1999 einen Lehrauftrag innehat, bemüht er sich um die nachhaltige Integration der Alexander-Technik in die pädagogischen Strukturen einer akademischen Musikausbildung.

Er absolvierte selbst mehrere Musikstudien an der Hochschule für Musik und Theater in München und am Conservatoire Superieur de Musique in Genf.

Zielgruppe: Lehrkräfte für alle Instrumente
Teilnehmerzahl: 8-10
Termin: Samstag, 30. März 2019, 10 – 17 Uhr
Ort: Berufsfachschule für Musik Musication, Nürnberg
Kursgebühr
Lehrkräfte an bdfm-Instituten: 50,- €
Gäste: 75,- €

Die Fortbildung ist zur Verlängerung des Qualitätszertifikats anerkannt.

Anmeldung erbeten bis 15.03.2019

verbindlich anmelden